LDA One

ONE – Wer sagte klein?

Das kompakte EN 54-16 zertifizierte Beschallungs- und Sprachalarmsystem mit integrierter Notstromversrogung in einem Gehäuse

ONE ist ein vollumfängliches Audio-Management-System gemäß EN 54-16 / EN 54-4, in dem sowohl die Class-D-Endstufen als auch eine Notstromversorgung inkl. Akku in einem 2HE-Gehäuse integriert sind.

Das innovative Wall & Rack-Design ermöglicht die Montage sowohl an der Wand als auch in einem Rack, je nach den Anforderungen des jeweiligen Projekts. Weiterhin können bis zu 10 ONE Geräte mit Loop-Technologie betrieben werden, lesen Sie mehr dazu unter V2.

GM prod_one_system

ONE verfügt u. a. über 2 Class-D-Verstärker mit bis zu 500 W Leistung, 6 unab­hängige Audioausgänge, 3 prioritätsgesteuerte Audioeingänge mit Noise-Gate-Funktion, DSP-Equalizer und 6×6-Digitalaudiomatrix sowie ein integrierter Notfall-Textspeicher (Dual Message Player) für aufgezeichnete Nachrichten Alarm/Voralarm. Außerdem können bis zu 8 Systemsprechstellen angeschlossen werden.

Im Loop Betrieb kann auf maximal 5000 W Ver­stärker­leistung und 60 Zonen kaskadiert werden.

ONE ist sehr einfach zu installieren und zu konfigurieren, ohne dass externe Anwendungen erforderlich sind. Außerdem lassen sich Technologien von dritt Anbietern einfach über ein Standardprotokoll integrieren.

Das ONE-Design wurde so entworfen, dass es mit sehr wenig Platzbedarf auskommt. Optional kann ONE auch in einem F30-Wand-Rack untergebracht werden und spart somit eine teure F30-Einhausung, die laut Norm gefordert wird.

Da die Einrichtung, die Inbetriebnahme sowie die Wartung eines ONE-Systems sehr einfach sind, lassen sich hierdurch erheblich Zeit und Kosten sparen.

one_videoplatzhalter

ONE – A LOOK INSIDE THE SYSTEM

gundm Logo Gräf & Meyer WeißLDA Audio Tech Logo weiß

ONE LOOP

ONE 500 der nächsten Generation verfügbar

Die ONE 500, das kompakteste und kostengünstigste Beschallungs- und Sprach-Alarm-System auf dem EN 54-Markt, entwickelt sich weiter. Es wird zur ONE v2, einer durch ein Firmware-Update und der Schaffung eines proprietären Rings mit Standard-UTP-Verkabelung (LOOP04 / LOOP10) nun erweiterbaren Lösung.

Das gesamte skalierte ONE System und somit jedes der dazugehörigen Geräte und deren Kaskadenfunktion entspricht der Norm EN 54-16.

Für die Einrichtung eines ONE v2-Systems mit Erweiterung, müssen Sie nur eine einzige Erweiterungskarte pro System verwenden und diese, um den Ring der UTP-Verkabelung zu schließen, dem Master-Gerät hinzufügen.
Um maximale Flexibilität und Anpassung an die Bedürfnisse unserer nationalen und internationalen Kunden zu erreichen, wurde diese neue Funktionalität innerhalb eines umfangreichen Firmware-Updates bereitgestellt, welches von unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Spanien entwickelt wurde. Die neue Firmware von ONE v2 ermöglicht es, mehrere ONE500-Geräte über einen proprietären UTP-Kabelring zu kaskadieren. Dies bedeutet, dass insgesamt bis zu 10 ONE Gerät gemeinsam angeschlossen werden können, um ein 60-Zonensystem mit einer Gesamtleistung von 5.000W zu bilden.

Ab sofort nutzen alle ausgelieferten ONE-Geräte die v2-Firmware und die erweiterbare Funktionalität; alle Vorgängergeräte * können bei gleicher Hardware und integrierter Erweiterungskarte problemlos aufgerüstet werden.

Somit ist ONE v2 das ideale System für Installationen mit mehreren Zonen und für Installationen mit variabler Leistung. Dies ist der Fall bei Bürogebäuden, Schulen, medizinischen Zentren und Hotels; dort wird jeweils eine skalierbare und modulare Lösung benötigt, die in Bezug auf Sicherheit und Zuverlässigkeit nicht auf erweiterte Funktionen verzichtet. Einfach zu konfigurieren und flexibel
Die Netzwerktopologie besteht aus Master- und Slave-Geräten mit einer äußerst einfachen Anordnung: Alle Hardwareeinheiten sind gleich, die Geräte mit der angeschlossenen Erweiterungskarte können einfach als Master konfiguriert werden und suchen automatisch nach den anderen angeschlossenen Geräten.

Die Länge zwischen 2 vernetzten ONE-Geräten, kann bis zu 200 Meter betragen.

Jedes Gerät bietet weiterhin auch eigenständig alle bekannten ONE-Funktionen: integrierte Notstromversorgung nach EN 54-4, Havarie-Verstärker, Prioritätsmanagement und die Möglichkeit einer A/B-Lautsprecherverdrahtung.

GM prod_one_loop

Wie wird das ONE500-Gerät zu einem voll funktionsfähigen ONE v2? Durch Installation einer Erweiterungs- karte „ONE-LOOP“ (Mini-PCI-e-Format) in das Master-Gerät, um den UTP-Verkabelungsring schließen zu können. Es wird nur eine Erweiterungskarte (Modul) pro System benötigt.

Dieses Modul bietet redundante Kommunikation innerhalb des zu überwachenden und zu steuernden Systems gemäß den Anforderungen der EN 54 Normenreihe. Es wurden zwei Kartenmodelle entwickelt:

  1. ONE-LOOP04
    Erweiterungsmodul für ONE-Systeme mit bis zu 4 Geräten.
  2. ONE-LOOP10
    Erweiterungsmodul für ONE-Systeme mit bis zu 10 Geräten.

Maximale Funktionalität und skalierbare Bedienbarkeit
In der erweiterten Konfiguration umfassen sowohl der Master, als auch die Slaves jeweils bis zu 6 Zonen und 500W/100 V Verstärkerleistung mit der Möglichkeit, pro Einheit bis zu 2 Audiosignale gleichzeitig abzuspielen.

Bis zu 8 ACSI-Quellen können an das Master-Gerät angeschlossen werden, z. B. MPS-8Z-Mikrofone oder VAP-1 Notfallmikrofone. Durch optionale Tastaturerweiterungen können Sprachdurchsagen oder aufgezeichnete Nachrichten an jede beliebige Zone des Systems (Master oder Slaves) gesendet werden.

Die Master-Einheit bietet außerdem eine für alle Systeme verfügbare Audioquelle. Diese Quelle kann Hintergrundmusik (BGM), ein analoges Mikrofon oder sogar eine Mischung beider Signale liefern. Sowohl der Master als auch die Slaves enthalten zwei weitere, lokale Audioquellen: eine für Hintergrundmusik und eine für Mikrofon oder Hintergrundmusik zur Auswahl.

Alle Systemgeräte (Master und Slaves) verfügen über 2 interne, aufgezeichnete Nachrichten (Alarm und Voralarm) für jeweils 6 Zonen.

Die Integration des Systems in Brandmeldezentralen kann übergeordnet, an jeder Einheit (EMG- und RST-Schnittstelle), oder zonal, unter Verwendung jeder der ONE Slave-Einheiten, erfolgen. Ebenso kann jede Einheit über MODBUS RTU integriert werden.

Die gesamte Kommunikation zwischen Master und Slave-Geräten wird durch das proprietäre Protokoll des Rings sichergestellt. Selbstverständlich inklusive der Überwachung von Slave-Geräten oder der Weitergabe von Fehler- und Evakuierungsmeldungen.

*) Es können nur Geräte mit der Seriennummer 20xxxxx oder höher aktualisiert werden!

Auch 19″-Rackmontage möglich
LDA one-rackmount

Sprechstellen für das Sprachalarmsystem-ONE

Tischmikrofon-Sprechstelle A-1

Das A-1 ist ein leistungsstarkes Tischmikrofon und für professionelle Rufanlagen geeignet. Es verfügt über alle gängigen Zustandsanzeigen wie bspw. „betriebsbereit“, “besetzt” oder „Rufbereitschaft”.

Durch den integrierten Mikrocontroller ist es in der Lage, in verschiedenen Systemen und mit verschiedenen Betriebsmodi zu arbeiten: inkl. Ein/Aus-Taste, Sprechtaste (push-to-talk), RS-485-Schnittstelle oder TTL über 2 Draht.

Die A-1 Sprechstelle ist ein Ein-Zonen-Mikrofon, die wegen ihren geringen Abmessungen, ihres eleganten Designs und ihrer Robustheit überall im System positioniert werden kann.

Hauptmerkmale
  • Hochleistungs-Dynamikkapsel
  • lokale Stromversorgung
  • Audio-Verstärkungseinstellung
  • konfigurierbares Kontaktrelais für Hilfssysteme
  • Indikatoren für “besetzt”, “betriebsbereit” und “Rufbereitschaft”
  • LED-Anzeige im Schwanenhals
  • geeignet für NEO oder SONORA PA/VA-Systeme

DATENBLÄTTER

MPS-8Z Systemsprechstelle nach EN 54-16

Die MPS-8Z ist eine leistungsstarke digitale Sprechstelle für das Sprachalarmsystem-NEO.

Über CAT5-Kabel können bis zu 8 MPS-8Z Sprechstellen in einer Buskonfiguration an den ACSI-BUS des NEO-Systems angeschlossen werden. Der ACSI-BUS ermöglicht eine Leitungslänge von maximal 1.000 m und bietet Prioritätsstufen zwischen den mit dem Bus verbundenen Geräten.

Die Sprechstelle verfügt über 8 Tasten für 8 Zonen. Mit der Zusatzeinheit MPS-8K kann eine Rufzonenerweiterung implementiert werden. Es ist zusätzlich eine Sammelruf-Taste vorhanden. Über die Ereignis-Taste können in Verbindung mit den Zonentasten eine Vielzahl von Systemfunktionen erfolgen: z.B. das Starten von aufgezeichneten Sprachnachrichten oder das Laden bzw. Ändern von Systemkonfigurationen.

Die Klangverarbeitung wurde so konfiguriert, dass sie qualitativ hochwertige Ergebnisse bei der Sprachverarbeitung in Bezug auf Verzerrung, Empfindlichkeit, Bandbreite und Signal-Rausch-Verhältnis erzielt. Das Metallgehäuse ist sehr robust und somit vor äußeren Schäden geschützt.

Hauptmerkmale

  • programmierbare Tasten für 8 Zonen
  • programmierbare Aktivitäten
  • Rückruffunktion
  • automatische Sperrfunktion
  • LED-Anzeigen für die Zonenauswahl
  • LED-Anzeigen für die Angabe des Status des LDA NEO-Systems (EMG, FLT oder LINK)
  • LED-Anzeigen für besetzt
  • Stromversorgung direkt über die NEO-Zentraleinheit
  • langlebige Hochleistungs-Mikrofonkapsel
  • Zulassung nach EN 54-16

MPS-8K Erweiterungstastatur

Erweiterungseinheit für das Paging-Mikrofon MPS-8Z

Sie fügt 8 zusätzliche programmierbare Tasten hinzu, die durch die NEO-Konfigurator-Software verschiedenen Zonen zugewiesen werden können. Die Tastatur umfasst eine transparente Abdeckung für die Namensangabe der Zone. Bis zu 7 MPS-8K-Einheiten können pro MPS-8Z-Mikrofon eingesetzt werden.

Hauptmerkmale
  • 8 Tasten mit Zonenauswahl
  • Stahlgehäuse für überlegene Stabilität und Schutz vor Schäden
  • Tasten für einen intensiven Einsatz
  • Stahlausführung, grau (RAL 7016)

VAP-1 Notfallsprechstelle nach EN 54-16

Die Notfallsprechstelle VAP 1 dient zur Evakuierungssteuerung des NEO-Sprachalarmsystems im Ernstfall.

Sie visualisiert Systemzustände, kann Live-Durchsagen übertragen und aufgezeichnete Alarm- und Evakuierungswarnungen aus bis zu 56 Sprachspeichern in unterschiedliche Evakuierungszonen senden.

Bis zu 7 Tastaturen mit jeweils 8 Zonentasten können als Erweiterungen angeschlossen werden.

Die Stromversorgung erfolgt über den ACSI-BUS oder lokal. Der ACSI-BUS ermöglicht eine maximale Kabellänge von 1000 m.

VAP 1 verfügt über Funktionen wie Lautstärkeregelung, dynamische Klanganpassung und programmierbare Tasten, die andere Systemfunktionen, wie vorab aufgezeichnete Nachrichtenübertragung ermöglichen.

Das Metallgehäuse ist sehr robust und somit vor äußeren Schäden geschützt.

Hauptmerkmale
  • bis zu 56 Gruppen von bis zu 8 Bereichen pro Gruppe (448 Bereiche im gesamten System)
  • VA-Event-Launcher
  • Aufmerksamkeitssignal
  • Lautstärkeanpassung
  • Anzeigen für: Stromversorgung, Notfallzustand, Fehlerzustand, Verbindung mit System, Stromversorgungsfehler, Mikrofonkapselfehler
  • Übertragung von Sprachevakuierungsnachrichten und Anzeige vorab aufgezeichneter Nachrichten
  • Fernbedienungsanzeige
  • Notfallsteuerungen, Zurücksetzen, Bestätigen, Testen, Alarmmeldung, Evakuierungsmeldung
  • seitlicher Anschluss von bis zu 7 Erweiterungstastaturen
  • Prioritätskonfiguration und Betriebsparameter
  • Lokale Stromversorgung oder Stromversorgung über die Zentraleinheit
  • Wand- oder 19-Zoll-Rack-Installation
  • EN 54-16 zertifiziert

VAP-8K Zonenerweiterung

Die VAP-8K ist eine Erweiterungstastatur für die Notfallsprechstelle VAP-1.

Sie verfügt über 8 programmierbare Tasten für die Anwahl von bis zu 8 Rufzonen.

An jeder VAP-1 Notfallsprechstelle können bis zu 7 Erweiterungstastaturen VAP 8K angeschlossen werden.

Hauptmerkmale
  • 8 zusätzliche Tasten für die VAP-1 Notfallsprechstelle
  • bis zu 7 VAP-8K können an einer VAP-1 angeschlossen werden
  • LED-Anzeigen